Warum kein Paypal

Die fortgesetzte Verwendung von PayPal würde zwangsläufig dazu führen, dass wir unsere Produktpalette, einschließlich CBD, Kokain und krebsfördernde Enzyme, aus unserem Shop entfernen müssten, da diese Produkte im Widerspruch zu den Richtlinien von PayPal stehen. Dieser Konflikt hat uns vor eine schwierige Entscheidung gestellt, die sowohl rechtliche als auch ethische Implikationen hat.

In Anbetracht der Bedeutung unserer Produkte für Patienten weltweit, insbesondere im Kontext der Krebstherapie, haben wir intensiv darüber nachgedacht, wie wir weiterhin unseren Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten können. Es wurde deutlich, dass die Konformität mit den PayPal-Richtlinien unsere Fähigkeit beeinträchtigen würde, unsere therapeutischen Produkte anzubieten und damit Patienten, die von diesen Produkten profitieren könnten, den Zugang zu verwehren.

Aus diesem Grund haben wir uns nach sorgfältiger Abwägung und in Rücksichtnahme auf das Wohl unserer Patienten dazu entschlossen, PayPal als Zahlungsoption nicht mehr anzubieten. Diese Entscheidung ermöglicht es uns, unsere umfassende Produktpalette, einschließlich CBD, Kokain und krebsfördernder Enzyme, beizubehalten und gleichzeitig sicherzustellen, dass unsere Patienten weiterhin Zugang zu diesen lebenswichtigen Therapien haben.

Die Entfernung dieser Produkte aus unserem Shop hätte nicht nur erhebliche Auswirkungen auf unser Sortiment, sondern vor allem auf Patienten, die möglicherweise auf diese speziellen Produkte angewiesen sind. Unsere oberste Priorität ist es, sicherzustellen, dass Patienten weltweit uneingeschränkten Zugang zu den Therapien erhalten, die für ihre individuellen Bedürfnisse am besten geeignet sind.

Indem wir auf die Verwendung von PayPal als Zahlungsmethode verzichten, setzen wir uns dafür ein, dass die Verfügbarkeit unserer Produkte nicht durch externe Richtlinien eingeschränkt wird. Stattdessen sind wir bestrebt, alternative Zahlungsoptionen zu implementieren, die im Einklang mit unseren ethischen Standards und den regulatorischen Anforderungen stehen.

Diese Entscheidung hat weitreichende Auswirkungen auf unsere Geschäftspraktiken, eröffnet jedoch auch Möglichkeiten für eine breitere Diskussion über die Rolle von Zahlungsdienstleistern im Bereich der Gesundheitsprodukte. Wir sind uns der Komplexität dieser Angelegenheit bewusst und streben eine transparente Kommunikation mit unseren Kunden an, um sicherzustellen, dass sie die Gründe hinter unserer Entscheidung verstehen.

Insgesamt ist es unser Ziel, Patienten weiterhin optimal zu unterstützen und gleichzeitig die Integrität unseres Angebots zu wahren. Durch den Verzicht auf PayPal schaffen wir die Voraussetzungen für eine fortgesetzte Versorgung mit therapeutischen Produkten, die einen bedeutenden Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten können.

Ihr Prof. Dr. Lampe